Andacht

Liebe Freunde und Geschwister,

Sind wir BEREIT?

Ulis Hochzeit, Muswiese, Weihnachten, Winterfreizeit  und schon war
unser halbes Jahr Heimataufenthalt (HeimatURLAUB klingt so sehr …
entspannt) wieder vorbei.

Peru hat uns wieder!

Vor ein paar Tagen saß ich da und überlegte, was ich meinem Neffen zur
Konfirmation wünschen/sagen könnte. Per Skype waren wir kurz beim Fest
zugeschaltet. „Confirmacion“ ist im spanischen ein sehr gebräuchliches
Wort: Bestätigung! Nun kann man über Taufe und Konfirmation ja
verschieden denken. Mir kam ein Bild in den Sinn:

Wiederum ein paar Tage vorher habe ich ein Flugticket nach Lima gekauft,
um dort meinen peruanischen Führerschein zu verlängern. Nachdem es
bezahlt war bekam ich eine „confirmacion de compra“ eine Zahlbestätigung
per mail. Nun hab ich es schwarz auf weiß. Das Ticket gehört mir. Und
das ist gut und es ist menschlich. Wir wollen die Dinge gern sicher
haben, genau wissen und etwas in der Hand haben worauf wir uns berufen
können.

ABER, ich muss nun auch am 2. April um 11.25Uhr in Pucallpa am Flughafen
erscheinen. Ich muss BEREIT sein, wenn das Flugzeug kommt. Sie werden
nicht mehr als ein paar ganz wenige Minuten auf mich warten. Das, dachte
ich, beschreibt es doch gut. Bestätigung ist gut. Ich gegenüber Gott, er
gegenüber mir! Aber dann geht es weiter, es gilt BEREIT zu sein. Jesus
sagt uns zu, dass er wiederkommen wird. Etwas verrückt ist es ja schon:

Wir wissen nicht wann?! Umso wichtiger ist es bereit zu sein. Bei der
Eröffnung unseres Bibelschulkurses vor ein paar Wochen sagte unser
Bibelschulleiter: Wenn Jesus in den nächsten 4 Monaten kommt, dann soll
er kommen, aber soll er uns dabei antreffen wie wir sein Wort studieren
und leben, er soll uns BEREIT antreffen!

Ganz liebe Grüße aus Peru! Wir danken Euch für alle Begegnungen und
Ermutigungen im vergangenen halben Jahr.

Sonja und Matze Schüttler